Informationen zu Hemlock-Holz

hemlockBANNER

Aufgrund seiner bestechenden Vorzüge gehört das Holz der kanadischen Hemlocktanne zu den bewährtesten Hölzern im Wärmekabinenbau. Mit seiner freundlichen Ausstrahlung lädt das Holz zum Verweilen in der Infrarotkabine ein und unterstützt das Wohlfühlerlebnis. Die hohe Widerstandsfähigkeit des Holzes und die hochwertige Verarbeitung machen jede Infrarotkabine zu einem langjährigen Vergnügen.

Was für ein Holz ist Hemlock?

Für unsere Infrarotkabinen aus Hemlockholz verwenden wir ausschließlich das Holz der kanadischen Hemlocktanne (als Tsuga canadensis bezeichnet) aus den unberührten Wäldern Kanadas. Das Kieferngewächs ist in Nordamerika beheimatet und wurde schon um 1730 nach Europa eingeführt. Die Kanadische Hemlock erreicht Wuchshöhen von bis zu 30 Metern und einen Stammdurchmesser von bis zu 2 Metern. Das Splintholz ist etwa 2 Zentimeter breit und hat eine graue bis gelblich-graue Farbe. Da das Kernholz nur geringfügig dunkler ist, lassen sie sich kaum voneinander unterscheiden. Sie wird bis zu 1000 Jahre alt und erreicht nach 20 bis 40 Jahren die Blühfähigkeit. Als Boden bevorzugt die kanadische Hemlocktanne tiefgründige, nährstoffreiche und gut wasserversorgte Lehmböden. Sie wächst vor allem an schattigen und feuchten Nord- und Osthängen in Höhenlagen von Meereshöhe bis 1700 Meter.

Warum eignet sich Hemlock besonders gut für eine Infrarotkabine?

Das Holz der kanadischen Hemlocktanne gehört zu den bewährtesten Holzarten im Wärmekabinenbau. Das harzfreie Holz lässt sich leicht verarbeiten und ist relativ leicht. Zudem weist das langlebige Holz ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis auf und lädt mit seiner freundlichen Optik zum Verweilen ein. Hemlockholz ist absolut harzfrei. Dadurch wiegt das Holz vergleichsweise wenig und ermöglicht ein niedriges Gesamtgewicht. Dank der nicht vorhandenen Harzkänale ist Hemlock nahezu völlig geruchlos. So schafft es ein angenehm wohliges Raumklima in der Wärmekabine. Auch außerhalb der Kabine bleibt das natürliche Raumklima erhalten. Das Holz lässt sich mit Hand- und Maschinenwerkzeugen gut bearbeiten. Ob Fräsen, Drechseln oder Schnitzen - das alles können Sie mit Hemlockholz machen. Um allerdings eine sehr glatte Oberfläche und scharfe Kanten zu bekommen, sind gut geschärfte Werkzeuge und eine sorgfältige Späneabsaugung erforderlich. Zudem bietet Hemlock einen guten Klebehalt, sodass sich das Holz gut verleimen lässt. Auch Nägel und Schrauben halten in diesem Holz sehr gut. Da es leicht spaltbar ist, empfiehlt sich das Vorbohren der Löcher. Mit seiner gelblich weißen Farbe verbreitet Hemlockholz ein besonders ansprechendes Flair. Die helle Optik wirkt freundlich und sorgt für ein elegantes und zeitgemäßes Erscheinungsbild. Das exquisite Aussehen verleiht den Räumen ein luxuriöses Flair, das zum Wohlfühlen und Abschalten in der Infrarotkabine einlädt. Zudem sorgt das Hemlockholz für eine gesunde Infrarotstrahlung. Das Holz der Hemlocktanne gilt als überaus dichtes Holz. Aufgrund dieser Eigenschaft besitzt Hemlock eine kaum übertreffbare Wärmedämmkapazität, sodass die Wärme lange in der Wärmekabine erhalten bleibt. Auch unnötiger Energieverbrauch wird minimiert. Hemlocktannen wachsen vorwiegend in Regionen, in denen sie bis zu 300 Tage im Jahr in Nebel, Regen und Feuchte stehen. Dementsprechend haben sich die Kieferngewächse an ihre Umgebung angepasst und sind äußerst resistent gegen Feuchte und Verzug. Auch Risse im Hemlockholz entstehen nur selten. Somit ist das Holz prädestiniert für eine Infrarotkabine.

Die Vorzüge von Hemlockholz im Überblick:

  •     Hemlockholz ist harzfrei und weitgehend geruchlos
  •     Infrarotkabinen aus Hemlock sind tendenziell leichter
  •     Holz der Hemlocktanne lässt sich gut verarbeiten
  •     Helle und freundliche Optik sorgt für ein Wohlfühlambiente
  •     Hemlock verfügt über eine hohe Wärmedämmkapazität
  •     Absolute Resistenz gegen Feuchte und Verzug, Risse treten nur selten auf

 

Wie verarbeiten wir das Holz in der Wärmekabine?
Um Ihnen ein Höchstmaß an Qualität anzubieten, achten wir schon bei der Auswahl unserer Rohstoffe auf höchste Qualität. Aus diesem Grund verwenden wir für unsere Infrarotkabinen aus Hemlockholz ausnahmslos Holz aus der kanadischen Hemlocktanne. Durch die langsame und beständige Trocknung stellen wir eine hohe Qualität des Holzes sicher. Das Hemlockholz wird durch die schonende Trocknung überaus riss- und schwundarm. Eine moderne High-Tech Produktion, kombiniert mit filigraner Handarbeit, ermöglichen eine hochwertige Verarbeitung unserer Wärmekabinen. Eine stabile Konstruktion mit doppelwandiger Massivholzbauweise (ca. 30 mm stark) gewährleisten eine überdurchschnittliche Lebensdauer, sodass Sie viele Jahre viel Freude an der Infrarotkabine haben.

Unsere Wärmekabinen heben sich stark von der oftmals minderwertigen Qualität in Baumärkten